ruler
ruler
  Byzantinische kirchliche Musik

ruler Übersicht   Tonzeichen   Dauerzeichen   Pausen   Training   Martiría   Íchos   Skala   Genus  

Genus / Tongeschlecht

Die westliche Musik kennt die Genera Dur und Moll (Moll in 2 Varianten)und haben ihren Ursprung in Kirchentonarten die wiederum auf der Byzantinischen kirchlichen Musik fußen. Durch die Anpassung der Tonleitern an den westlichen Gebrauch und vor allen durch die westliche gleichstufige Stimmung ist die Vergleichbarkeit nur in wenigen Ausnahmen möglich. Das gemeinsame Fundament bildet die Oktav-Struktur mit der Festlegung des Frequenzverhältnisses 2:1. Die Byzantinische kirchliche Musik teilt die Oktave in 72 Mória, die westliche Musik in 1200 cent. Die Ziffern in den unten angeführten Tonleitern sind die Intervallgröße in Mória angegeben.

Alle oktavischen Tonleitern sind nach dem gleichen Schema aufgebaut, wo der gleiche Tetrachord als unterer und oberer Tetrachord auftritt. Diese werden durch ein Ganztonintervall (Verbindungstonschritt) zu einer Tonleiter (klímaka) verbunden.

Übersicht Genera (Intervalle in Mória)
Genus \ Unterer Tetrachord / V \ Oberer Tetrachord /
Natürlich
diatonisches
10 8 12 12 10 8 12
     
Weich
chromatisches
8 14 8 12 8 14 8
     
Hart
chromatisches
6 20 4 12 6 20 4
     

Enharmonisches
12 12 6 12 12 12 6
     

Die verschiedenen Genera verwenden zur Bezeichnung der Tonstufen alle die gleichen Bezeichnungen Ni-Pa-Wu-Gha-Dhi-Ke-Zo, obwohl, in Moria gezählt, die Abstände untereinander völlig andere sind.

Wie diese Genera verwendet werden ist durch die Festlegung und Einteilung in Ìchi (im Ochtóichos) bestimmt.

pentatonische und tetratonische Genera sind zu ergänzen

ruler
ruler
  Byzantinische kirchliche Musik
Portal-Logo
ruler